white city map

Die Architektur des Gebäudes mit der Adresse Rothschild Boulevard 71 gehört zum Internationalen Stil, aufgrund dessen dieser Stadtteil durch die UNESCO, die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur, als die „Weiße Stadt“ anerkannt wurde. Dieser Baustil entstand kurz nach dem Ersten Weltkrieg in Westeuropa, genauer gesagt in der Stadt Dessau in Deutschland mit der Bauhaus-Kunstschule, die von Walter Gropius, Hannes Meyer, Mies Van der Rohe geleitet wurde, sowie in den Büros von Erich Mendelsohn in Berlin und in Frankreich innerhalb der Gruppierung um Le Corbusier.

Die jüdischen Niederlassungen in Israel in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts sind von einem Boom des schnellen Bauens geprägt, der durch den sozialistischen Geist beeinflusst war. Die nach Israel immigrierten Architekten waren in verschiedenen europäischen Ländern ausgebildet worden und verstanden es deshalb, eine neue üppige und abwechslungsreiche Sprache der Architektur zu schaffen, die aus der Bewegung der Moderne hervorgegangen war. So wurde Tel-Aviv durch die Stadtplanung des Architekten Sir Patrick Geddes zu einer der ersten Städte der Welt, die im Internationalen Stil und im Bauhaus-Stil erbaut sind. Man findet hier die größte Dichte an Gebäuden in diesen architektonischen Stilen. Im Juli 2003 ernannte die UNESCO die „Weiße Stadt“ von Tel-Aviv-Jaffa wegen ihres einzigartigen historischen und städtebaulichen Charakters zum Weltkulturerbe.

Die Eigenheiten der „Weißen Stadt“:

Weiße Fassaden: Die Bezeichnung „Weiße Stadt“ kam auf, weil für die Gebäudefassaden beinahe automatisch weißer Gips verwendet wurde.

Horizontale Linien: Auffallend sind die horizontalen Linien, die durch Fenster in Form von schmalen Streifen und durch Mauervorsprünge als Sonnenschutz für Balkone entstehen.

Asymmetrie, Zweckmäßigkeit, Schlichtheit und Eigenheit der Formen: Ein Flachdach, auf dem alle möglichen Ereignisse stattfinden können, eine leichte und schnelle Konstruktion auf Säulen, Verwendung von Treppenschienen aus Massivholz und von Hand bearbeitetem Eisen für die Treppengeländer.

Zur Weißen Stadt gehören ungefähr 4000 Gebäude, die zwischen den 1930er Jahren und der Staatsgründung in Tel-Aviv entstanden sind, und sie erstreckt sich von der Allenby Straße im Süden bis zur Begin Avenue und zur Ibn Gvirol Straße im Osten, zum Fluss Hayarkon im Norden und zum Meer im Westen. Der Rothschild Boulevard, der eine stattliche Anzahl an Gebäuden vereint, die diesem Internationalen Stil angehören, und von denen viele unter Denkmalschutz stehen, hat es verstanden, seinen individuellen Charakter im Lauf der Jahre zu bewahren, und deshalb gilt er als internationale kulturelle und architektonische Kostbarkeit.